blaubach.de »

Landfrauen Blaubach

Der Verein besteht seit 30 Jahren (Gründung März 1977)

und hat jetzt 48 Mitglieder.

Ansprechpartner: Rosemarie Hennchen,Blaubach

BILD0107      BILD0106

 Einen kleinen Rückblick auf den Anfang und Werdegang des Landfrauenvereins Blaubach:

Heute wäre der Name „Frauen auf dem Lande „ zeitgemäß, denn heute sind die Frauen auf dem Land zum Großenteil nicht in der Landwirtschaft oder nur Hausfrau, sondern sind heute Berufstätig und führen nebenbei ein erfolgreiches kleines Familienunternehmen. Unsere 48 Mitglieder kommen  aus Blaubach,  Mayweilerhof, Oberalben, Kusel, Bledesbach und Erdesbach, Einige nehmen immer weitere wegstecken auf sich, um an unserem Programm teil zunehmen. Mit den Landfrauen von Dennweiler-Frohnbach -Körborn und Oberalben haben wir viele gemeinsame Veranstaltungen.Nun zu den Anfängen am Freitag den 25.03.1977 fand im DGH die Gründungsversammlung statt. Die damalige Kreisgeschäftsführerin Frau Hasenbusch und die Kreisvorsitzende Frau Zimmer hatten dazu eingeladen und erläuterten Sinn und Zweck des Landfrauenvereins.15 interessierte Frauen  waren anwesend und hatten den Mut den 43. Ortverein des Kreises Kusel zu gründen. Bei der anschließenden Wahl wurden Anni Clos zur 1. Und Ella Simon zur 2.Vorsitzenden gewählt. Edeltraud Hennchen übernahm das Amt der Schriftführerin und Ilse Hartmann sowie Anna Weingarth wurden Beisitzerinnen. Die anwesenden Herren, der damalige Bürgermeister Herr Weingarth und der 1.Beigeordnete Herr Dietrich spendeten 150,-DM, damit auch finanziell der Start gesichert sei. Der 1.Kochkurs fand am 15.4.77 statt, mit dem Thema “Man nehme Reis“ den Frau Jahn aus Breitenbach referierte. An diesem Abend traten 26 neue Mitglieder bei den Landfrauen ein. Die 1. Mitgliederversammlung fand am 03.10.77 statt in der das 1. Winterprogramm vorgestellt wurde. Ein Nähkurs über 10 Doppelstunden, Fahrt zur Lehrküche nach Landstuhl Bastelabende, Vorträge über Krankenpflege, Selbstschutz, Bergbauern in Südtirol, Blumenpflege und Kochtöpfe der FA.Fissler. Besuch des Pfalztheaters und für die 1. Weihnachtsfeier im damaligen Reweschnier wurden für die Tombola von Kuseler und Blaubacher Firmen Geschenke gestiftet. Am Jahresende hatte der Verein 48 Mitglieder.Es folgten in den 30 Jahren viele Aktivitäten wie

Beteiligung am Sommer-, Erntedank- und Dorffest sowie der Kerwe und den Adventsnachmittagen, beim Rheinpfalz-Wandertag und mit der SG Blaubach-Diedelkopf beim Benefizspiel 1.FCK-Armateure zugunsten der Flutopfer Südostasien und Hilfe für Marcel (für Marcel spendeten wir auch zusammen mit der SPD Blaubach) Kappensitzungen, Wanderungen, Ausflüge, Frauenkino  und Theaterbesuche, Rosen- Garten- und Kosmetikkurse, Intelligenztest, Märchenerzählabende, DiaReiseberichte und Bastelabende, Kreislandfrauentage, Werksbesichtigungen, Nikolaus- und Weihnachtsfeiern und Besuch von Weihnachtsmärkten, Punsch- und Grillabende sowie Besuch des Fernshstudios “Der Krug zum grünen Kranze“ mit einigen Hindernissen und vor Hunger haben sie fast die Deko aufgegessen, Likörherstellung und Latwerg kochen, ein eigenes Kochbuch herausgebracht und vor 5 Jahren wurde die Neuauflage auch komplett verkauft,  Vorträge der KSK und Milchwirtschaft, sowie vom Notar, von Ärzten und der Kreisverkehrswacht, Selbsthilfe am Auto und Mithilfe bei den Jugendzahnpflegetagen.

Wir machten eine Kräuterwanderung und nahmen an einer Destillieriebesichtigung in Herchweiler teil. Da uns dies alles nicht genügte organisierten wir neben den Kochkursen des Landfrauenverbandes  unseren eigenen Kurs   Großmutters Küche, schnelles für Berufstätige, Eierschmeer- und Weihnachtsplätzchenrezepte, sowie verschiedene Quark- und Brotaufstriche.  Seit 4 Jahren werden wir vom Hotel Reweschnier mit Kochkursen über Hausgemachte Nudeln, Med. Küche und die Partnerregionen des Kreises Kusels Normandie-Frankreich, Nordkarelien-Finnland verwöhnt.

 Das 10.jährige Jubiläum wurde mit vielen Gästen und großem Programm gefeiert.

In all den Jahren wurden durch die Feste und Veranstaltungen Geld eingenommen und der Ortgemeinde als Sach- und Geldspenden weitergeben.

Der 1.Ausflug fand am 05.07.1977 statt und zwar nach Wachenheim in den Wildschutzpark- die Teilnehmerzahl waren 31 Personen. Seither organisiert Anni Clos jedes Jahr den Ausflug, mit immer großem Erfolg an Sehenswertem, Unterhaltung und Verpflegung.Auch das 1.Herbstfest im Oktober 1986 wurde bis 1999 jedes Jahr abgehalten.1991 veranstalteten wir unser 1. Sommerfest mit großem Erfolg und beschlossen alle 2 Jahre ein Sommerfest zu machen, so 1993 und 1995, inzwischen haben wir auf einige Feste verzichtet, da im Ort zu viele Feste sind.Von dem Erlös dieser Feste ging ein Großteil als Spende an die Gemeinde:

1979  -  2 500,- DM für Leichenhalle1

1985  -     853,- DM Stuhlkissen & Blumenvasen für die Leichenhalle  

1986 -      330,- DM Stuhlkissen und Thermoskannen für Dorfgemeinschaftshaus

1991 -   2 500,- DM Küche im DGH

1996 -   1 000,- DM Einrichtung DGH

das zusammen sind ca. 7 200,- DM (3 600,-€) an Spenden für die Ortsgemeinde Blaubach

Im Gründungsjahr 1977 waren es 15 Mitglieder, die Beitragsrechnung um 33,75 DM, das waren pro Mitglied 2,25DM Beiträge. 1979 waren es bereits 62 Mitglieder, 1987 war mit 67 Mitgliedern der Höchststand, 1995  mit 57 Mitgliedern, 2002 sind wir 61 Mitglieder, 2005 waren es 66 Mitglieder  und heute, durch die Erhöhung Mitgliedesbeitrags auf 22,-€ ist mit 48 Mitgliedern der Tiefststand. 

Ich möchte nun Anni Clos vom 10Jähr. Jubiläum zitieren, das auch heute zum 30.  noch zutrifft: „10Jahre sind in der großen Zeitrechnung zu wenig, um Beachtung zu finden, aber für uns Landfrauen waren es 10 Jahre, in denen wir hier in Blaubach zusammengewachsen sind und ich kann mit Stolz sagen, dass wir durch unsere Vereinsarbeit nicht nur viele Neubürgerinnen mit unserem Heimatort verbunden, sondern alle gemeinsam mit unseren Mitgliedern viele schöne Stunden verbracht haben, die wir nicht mehr missen möchten.

 Im August 1989  gab, nach 12 Jahren aus gesundheitlichen Gründen Anni Clos ihr Amt als 1.Vorsitzende ab und Henni Gortner-Schneider wurde als ihre Nachfolgerin gewählt.

Im März 1992 wurde Bärbel Reiß 1. Vorsitzenden  und  im Juli 2000 übernahm ich den Vorsitz,bis September 2007.

Rosemarie Hennchen hat nun die Führung übernommen.

 

Das 20. und 25. jährige wurden, wie auch  das 30 jährige, ruhiger angegangen.

Beim 25 Jährigen am 16.04.02 waren von 65 Mitglieder 47 anwesend, sowie unser Bürgermeister, der uns diesen Spruch mit auf den Weg gab:

Willst du glücklich sein im Leben

Trage bei zu andrer Glück,

denn die Freude, die wir geben,

kehrt ins eigene Haus zurück.

 

Ute Seiler

 

BILD0108    BILD0109