Einladung zur Jagdgenossenschaftsversammlung Blaubach und Offenlegung des Grundstücksverzeichnisses

Am Montag, dem 21.11.2011 um 19.30 Uhr, findet im Dorfgemeinschaftshaus Blaubach, Schulstraße 9, 66869 Blaubach eine Versammlung der Jagdgenossenschaft Blaubach statt.

Die Eigentümer von bejagbaren Grundflächen innerhalb des Jagdbezirkes Blaubach werden hiermit zu dieser Versammlung eingeladen. 

Tagesordnung
 

Wahl des Jagdvorstandes 

Wahl des Jagdvorstehers 
Wahl des 1. Beisitzers 
Wahl des 2. Beisitzers 
Wahl der Stellvertreter für die Beisitzer

Bekanntgabe des Prüfberichtes über das Ergebnis der Haushalts- und Wirtschaftsführung der Jagdgenossenschaft  Blaubach durch das Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt 

Unterrichtung über die zweckentsprechende Verwendung des Reinertrages aus der Jagdverpachtung 

Beschluss über die weitere zweckentsprechende Verwendung des Reinertrages aus der Jagdverpachtung 

Neufassung der Jagdgenossenschaftssatzung 

Vereinbarung über die Übertragung der Verwaltungsgeschäfte auf die Ortsgemeinde Blaubach bzw. die  Verbandsgemeindeverwaltung Kusel 

Verschiedenes

Die Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Jagdgenossen beschlussfähig. Die Beschlüsse bedürfen der Mehrheit der anwesenden und vertretenen Jagdgenossen, als auch der Mehrheit der in der Versammlung vertretenen Grundflächen.
Stimmberechtigt sind alle Eigentümer, die im Jagdbezirk Blaubach Grundstücke haben und in das Grundflächenverzeichnis eingetragen sind. Grundstückseigentümer, auf deren Grundstücken die Jagd ruht, sind insoweit keine Mitglieder der Jagdgenossenschaft.

Das Grundflächenverzeichnis mit Angabe der Flächengröße liegt in der Zeit vom 28. Oktober 2011 bis einschließlich 10. November 2011 beim Jagdvorsteher, Herrn Siegfried Schneider, Blaubacher Straße 22 a, 66869 Kusel zur Einsicht für die Jagdgenossen aus.
In dieser Zeit kann in das Grundflächenverzeichnis auch bei der Verbandsgemeinde-verwaltung Kusel, Zimmer 25, Einsicht genommen werden.
Während der Offenlegung können beim Jagdvorsteher Einsprüche, Änderungen und Berichtigungen auf Grund geeigneter Unterlagen (Notariatsverträge oder dgl.) zum Grundflächenverzeichnis vorgebracht werden.

Blaubach, 19. Oktober 2011
gez. Siegfried Schneider
        Jagdvorsteher