Von einem leidigen Problem

Ein wahrlich leidiges Problem sind die weit verbreiteten Verschmutzungen durch Hundekot. Die Mitglieder des Blaubacher Gemeinderates haben sich bereits verschiedentlich mit der unschönen Sache befasst.  

In den letzten Tagen haben nun alle Hundehalter aus unserem Ort einen Brief mit folgendem Inhalt erhalten:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tierhalter,

leider ist festzustellen, dass es im Zusammenhang mit der „Hundekot-Problematik“ innerhalb der Ortslage auf öffentlichen und privaten Grundstücken vermehrt zu „unschönen Erlebnissen“ kommt. Das gleiche gilt für die Randbereiche vieler beliebter Spazierwege, für ortsnahe Wiesen oder für Rast- und Ruheplätze innerhalb der Gemarkung.

Von Seiten der Gemeinde ist uns sehr daran gelegen, dass Belästigungen von Bürgern und Besuchern durch Hundekot möglichst vermieden werden. Bitte bedenken Sie dabei, dass Hundekot nicht nur ein ästhetisches Problem darstellt, sondern mitunter auch gesundheitliche Gefahren - insbesondere für Kinder - drohen. 

Ihnen als verantwortungsbewusstem Tierhalter ist sicherlich bekannt, dass Verschmutzungen im öffentlichen Bereich vom Hundebesitzer umgehend zu entfernen sind. Wir möchten als kleine Kommune im Sinne eines gutbürgerschaftlichen Miteinanders bewusst nicht gleich mit ordnungsrechtlichen Möglichkeiten gegen unvernünftige Hundeführer vorgehen. Allerdings appellieren wir ausdrücklich an die Vernunft und Einsicht aller Hundebesitzer.

Als kleine Unterstützung erhalten in diesem Frühjahr alle Blaubacher Hundehalter einmalig von der Ortsgemeinde einen praktischen Beutelspender „Doggy Pick Up“ inklusive 40 Hundekotbeuteln kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wir bitten um regen Gebrauch der Hundekotbeutel und wünschen allen Tierhaltern weiterhin viel Spaß beim Umgang mit ihrem vierbeinigen Freund.

Mit freundlichen Grüßen


Martin Pfeiffer (Ortsbürgermeister)    Hans Becker (1. Beigeordneter)     Erich Berndt (Beigeordneter)