Windhofs (Gebäude): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dorfgeschichte Blaubach
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
Der [[Hausnamen]] '''Windhofs''' bezeichnet das Anwesen [[Matzenberg]] 1 welches heute von der Familie Trotzki bewohnt wird. Das Haus verfügt über ein Wohnhaus und einen Scheunenteil. Dort wo früher neben dem Misthaufen ein inzwischen abgebrochenes Stallgebäude stand befindet sich heute ein schön gestalteter privater  Innenhof. Eine weitere zum Anwesen gehörende kurz nach dem Krieg errichtete Scheune wurde in den Jahren 1997 bis 1999 von [[Ingeborg Pfeiffer (1960)|Ingeborg Pfeiffer]] und [[Martin Pfeiffer (1960)|Martin Pfeiffer]] zum [[Gäste- und Ferienhaus An der Linde]] umgebaut. Alten notariellen Unterlagen ist zu entnehmen, dass es früher vom heutigen Innenhof aus zwischen den beiden Gebäudehälften [[Im Röhrbach]] 1 eine Durchfahrt in diese Straße gegeben haben muss.
+
Der [[Hausnamen]] '''Windhofs''' bezeichnet das Anwesen [[Matzenberg]] 1 welches heute von der Familie [[Manfred Trotzki]] und [[€lke Trotzki]] bewohnt wird. Das Haus verfügt über ein Wohnhaus und einen Scheunenteil. Dort wo früher neben dem Misthaufen ein inzwischen abgebrochenes Stallgebäude stand befindet sich heute ein schön gestalteter privater  Innenhof. Eine weitere zum Anwesen gehörende kurz nach dem Krieg errichtete Scheune wurde in den Jahren 1997 bis 1999 von [[Ingeborg Pfeiffer (1960)|Ingeborg Pfeiffer]] und [[Martin Pfeiffer (1960)|Martin Pfeiffer]] zum [[Gäste- und Ferienhaus An der Linde]] umgebaut. Alten notariellen Unterlagen ist zu entnehmen, dass es früher vom heutigen Innenhof aus zwischen den beiden Gebäudehälften [[Im Röhrbach]] 1 eine Durchfahrt in diese Straße gegeben haben muss.
  
 
Die früheren Bewohner des landwirtschaftlichen Anwesens, nämlich die Familie [[Else Schneider]] und [[Horst Schneider]] werden noch heute als "Windhofs" bezeichnet, obwohl sie nach dem Krieg links der [[Blaubacher Straße]] auf Kuseler Gemarkung einen neuen Aussiedlerhof errichtet haben. Das gleiche gilt für "Windhofs Erich" aus der Kuseler Straße der mit richtigem Namen eigentlich Erich Schneider hieß. Nach dem Wegzug der Familie Schneider wurde das Anwesen von verschiedenen Mietparteien bewohnt. Viele Blaubacher erinnern sich z. B. noch an die Ostvertriebenen Frau Mandeis, Familie Klaus und Gertrud Kuhn und Familie Staudt, u. a. mehr. Seit 1999 wird das Haus von Familie Trotzki bewohnt. In der Zwischenzeit ist das Obergeschoss des früheren Scheunenteils (noch nicht ganz fertig) zu Wohn- und Arbeitsräumen umgebaut worden.
 
Die früheren Bewohner des landwirtschaftlichen Anwesens, nämlich die Familie [[Else Schneider]] und [[Horst Schneider]] werden noch heute als "Windhofs" bezeichnet, obwohl sie nach dem Krieg links der [[Blaubacher Straße]] auf Kuseler Gemarkung einen neuen Aussiedlerhof errichtet haben. Das gleiche gilt für "Windhofs Erich" aus der Kuseler Straße der mit richtigem Namen eigentlich Erich Schneider hieß. Nach dem Wegzug der Familie Schneider wurde das Anwesen von verschiedenen Mietparteien bewohnt. Viele Blaubacher erinnern sich z. B. noch an die Ostvertriebenen Frau Mandeis, Familie Klaus und Gertrud Kuhn und Familie Staudt, u. a. mehr. Seit 1999 wird das Haus von Familie Trotzki bewohnt. In der Zwischenzeit ist das Obergeschoss des früheren Scheunenteils (noch nicht ganz fertig) zu Wohn- und Arbeitsräumen umgebaut worden.

Aktuelle Version vom 9. September 2019, 22:19 Uhr

Der Hausnamen Windhofs bezeichnet das Anwesen Matzenberg 1 welches heute von der Familie Manfred Trotzki und €lke Trotzki bewohnt wird. Das Haus verfügt über ein Wohnhaus und einen Scheunenteil. Dort wo früher neben dem Misthaufen ein inzwischen abgebrochenes Stallgebäude stand befindet sich heute ein schön gestalteter privater Innenhof. Eine weitere zum Anwesen gehörende kurz nach dem Krieg errichtete Scheune wurde in den Jahren 1997 bis 1999 von Ingeborg Pfeiffer und Martin Pfeiffer zum Gäste- und Ferienhaus An der Linde umgebaut. Alten notariellen Unterlagen ist zu entnehmen, dass es früher vom heutigen Innenhof aus zwischen den beiden Gebäudehälften Im Röhrbach 1 eine Durchfahrt in diese Straße gegeben haben muss.

Die früheren Bewohner des landwirtschaftlichen Anwesens, nämlich die Familie Else Schneider und Horst Schneider werden noch heute als "Windhofs" bezeichnet, obwohl sie nach dem Krieg links der Blaubacher Straße auf Kuseler Gemarkung einen neuen Aussiedlerhof errichtet haben. Das gleiche gilt für "Windhofs Erich" aus der Kuseler Straße der mit richtigem Namen eigentlich Erich Schneider hieß. Nach dem Wegzug der Familie Schneider wurde das Anwesen von verschiedenen Mietparteien bewohnt. Viele Blaubacher erinnern sich z. B. noch an die Ostvertriebenen Frau Mandeis, Familie Klaus und Gertrud Kuhn und Familie Staudt, u. a. mehr. Seit 1999 wird das Haus von Familie Trotzki bewohnt. In der Zwischenzeit ist das Obergeschoss des früheren Scheunenteils (noch nicht ganz fertig) zu Wohn- und Arbeitsräumen umgebaut worden.

Ob die Begrifflichkeit Windhofs mit der gleichnamigen Bezeichnung der bisherigen Ufz-Krüger-Kaserne zusammen hängt muss noch geklärt werden. Es gibt aber Hinweise, dass mehrere Blaubacher Familien aus Richtung Windhof ins Dorf "eingewandert" sind.