Gasthaus Schön

Aus Dorfgeschichte Blaubach
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild auf das Gasthaus aus dem Jahr 1929 während der Kerwe
Das Wirtsehepaar Drumm
Urkunde der Brauerei Koch-Bräu aus Kusel anlässlich 40-jähriger Geschäftsbeziehung

Eine wahrlich wechselvolle Geschichte hat das frühere, in der Straße Matzenberg 3 befindliche, Gasthaus Schön hinter sich. Im Ursprung als Gasthaus Zum Storchen von Friedrich Drumm eröffnet wurde das Haus später lange Jahre von dessen Tochter Hedwig Schön geb. Drumm (genannt: Schmids Hedwig) und ihrem Mann Oskar Schön bewirtschaftet. In den ersten Jahren wurde passend zum Namen Storchenbräu-Bier ausgeschenkt, später bezog man das Bier viele Jahrzehnte lang von der Koch-Bräu-Brauerei aus Kusel. Nach Schließung der Koch-Bräu-Brauerei ging es zunächst mit Bier der Bayerischen Brauerei Kaiserslautern (BBK) und schließlich mit Binding-Bier bzw. Radeberger Bier weiter. Zur Gaststätte gehörte in all den Jahren ein Tanzsaal, und bis zum Ende der Pachtzeit des Ehepaars Günther im Jahr 1972 ein kleines Lebensmittelgeschäft. Die im Dorf für die Gaststätte gebräuchliche Bezeichnung "Schmids" geht zurück auf den Beruf des ursprünglichen Inhabers, der neben der Tätigkeit als Wirt, den Berufen Schmied und Landwirt nachging.

In den Jahren danach wurde das Haus von einer ganzen Reihe von Pächtern weiter bewirtschaftet. Klicken Sie hier, um zur Aufzählung aller Wirtsleute des Gasthaus Schön zu gelangen.


Quellen: Original der Urkunde "40 Jahre Koch-Bräu" befindet sich im Besitz von Fritz Morgenstern aus Erdesbach