Hexennacht

Aus Dorfgeschichte Blaubach
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Hexennacht bezeichnet man in Blaubach, wie in der gesamten Westpfalz, die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai eines jeden Jahres. Zur Hexennacht gehört neben der Tradition des Maibaums auch die Sitte, dass die jüngere und ältere Dorfjugend in dieser Nacht mancherlei Schabernack anstellt. Das reicht von fortgebrachten Fußmatten, ausgehängten Gartentürchen bis hin zu mit Kaminholz zugesetzten Hauseingängen und zahlreichen weiteren Streichen. Wer da verschont bleiben will muss entweder am Nachmittag des 30. April alles wegräumen, die ganze Nacht wachen oder als beste Möglichkeit auf den Dorfplatz kommen um die Jugend davon zu überzeugen, dass am eigenen Haus nichts zu holen ist.

Allen die am Morgen des 1. Mai einen Gegenstand vermissen sei angeraten mal am Dorfplatz vorbeizuschauen. Nicht alles aber zumindest viele Sachen kann man da wiederfinden ....