Franz Dietrich (1935-2009)

Aus Dorfgeschichte Blaubach
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leben

Franz Dietrich wurde am 29. 11. 1935 in Wolfstein geboren und ist am 19. 1. 2009 in Blaubach verstorben. Der in einfachen Verhältnissen aufgewachsene Franz Dietrich war im Hauptberuf Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch und Geschichte. Er arbeitete zunächst in Andernach, dann von 1964 bis zu seiner Pensionierung als Studien- bzw. Oberstudienrat am Gymnasium in Kusel.

Bürgermeister

Franz Dietrich lebte seit Mitte der 1960-er Jahre in und für Blaubach. Unter anderem gehörte er ununterbrochen 29 Jahre lang, nämlich von 1970 bis 1999 dem Blaubacher Ortsgemeinderat an. Zwei Jahre lang hat er das Amt des 2. Beigeordneten ausgefüllt, in der Amtszeit von Ortsbürgermeister Edgar Weingarth war er 15 Jahre als 1. Beigeordneter tätig. Schließlich hat er zwischen 1989 und 1999 für zwei Wahlperioden, also 10 Jahre lang, die Geschicke unserer Gemeinde als Ortsbürgermeister erfolgreich selbst gelenkt. Franz Dietrich hat in dieser Zeit maßgeblich viele Dinge und Einrichtungen mitgestaltet, die heute als selbstverständlich angesehen werden. Straßenausbauten, die Anlegung von Gehwegen, die großen Baugebiete der siebziger und achtziger Jahre Am Äckerchen und Am Neuen Weg, die Friedhofserweiterung, die Friedhofshalle, die heutige sichere Wasserversorgung, das Kanalisationsnetz, das Dorfgemeinschaftshaus, die Gasversorgung und das im Erdreich verlegte Breitbandkabel, um nur Einiges davon stichwortartig zu nennen, all dies waren Belange für die sich Franz Dietrich immer vorausschauend und mit ganzer Kraft eingesetzt hat.

Als Mitglied der CDU wirkte Franz Dietrich mehrere Jahrzehnte aktiv im Verbandsgemeinderat Kusel mit.

Autor

In zahlreichen Ausgaben des überwiegend von Ihm verfassten Blaubacher Mitteilungsblatts hat Franz Dietrich eine Vielzahl von heimatkundlichen Themen beleuchtet und vieles was Wissenswert ist für die Nachwelt dokumentiert.

Unvergessen sind die Aufführungen des von Franz Dietrich gegründeten Blaubacher Dorftheaters. Hierzu schrieb er eine Reihe von volkstümlichen Theaterstücken. Diese in Mundart formulierten Werke wurden von Blaubacher Laienschauspielern bei vielerlei Anlässen aufgeführt.

Ebenfalls ist Franz Dietrich Autor von 3 erfolgreichen Büchern in welchen er Anekdoten und Schnurren aus der Region zusammen getragen hat. In den verschiedenen Bänden werden die Menschen der Westrichlandschaft häufig humorvoll glossiert und gleichzeitig ihr Naturell treffend dargestellt.

Die Titel der Bücher lauten:

  • Vom Schmelzer Karl und von anderen Leuten (19??)
  • Vom Scherer Otto und von anderen Leuten (19..)
  • Vom Dietrich Hermann und von anderen Leuten (19..)