Unterlagen zum Neujahrsempfang 1996

Aus Dorfgeschichte Blaubach
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inventarnummer
329
Aufbewahrungsort
Fundort
keine Angabe
Alter
1996

Beschreibung: Unterlagen und insbesondere ein Handzettel, bzw. 2 x vorhandenes Heft, mit dem Titel "Neujahrsempfang 1996 - Inbetriebnahme der Gasversorgung Blaubach durch die Stadtwerke Kusel - Ausstellung - Bilder aus dem alten Blaubach", der auf dem Neujahrsempfang 1996 verteilt wurde. Die Kopiervorlage des Handzettels mit Farbbildern wurde unter der Inventarnummer 329.1 direkt dahinter abgelegt. Es Folgen danachn noch weitere Unterlagen zum Thema. Im Handzettel werden folgende Themen behandelt:

Inhalt des Hefts

  • Ansprache des Ortsbürgermeister Franz Dietrich mit Erinnerung an die Verstorbenen
  • Schwarz-Weiß-Fotos der Mitglieder des Gemeinderates "seit 1995" (korrekt jedoch seit 1994 bereits im Amt) [1]
  • Grußwort des Verbandsbürgermeister Alfred Kehl, Grußwort des Stadtbürgermeisters Jochen Hartloff
  • Artikel "Zur finanziellen Situation der Gemeinde", Bericht über die Finanzlage mit Ein- und Ausgaben
  • Kommentar über die Finanzlage von Richard Edinger mit dem Titel "Ausblick auf Zukunft"
  • Übersicht über eine anlässlich des Neujahrsempfangs durchgeführte Bilderausstellung mit alten Fotografien
  • Kurzer Artikel über die Geschichte des Dorfes mit Rückblick seit 1436, Erwähnung der Sage über den schreienden Hahn aus dem Kontext des Dreißigjährigen Krieges, welcher getötet wurde um die Kroaten nicht auf das Dorf aufmerksam zu machen, so wie Erwähnung der Reweschnier-Sage, Hinweis darauf, dass auf der Kerwe 1995 der Jahrzehnte alte ursprünglich von Creuz Ernst hergestellte Holzkäfer abhanden kam.
  • Übersicht über die Gruppen und Vereine im Ort, ähnliche Liste wie bereits im Jahr zuvor, neu hinzugekommen ist lediglich das "Seniorenturnen"
  • Gewerbetreibendein Blaubach:
    • Bailley Richard, EDV-Beratung
    • Clos Dieter Kälteanlagebau
    • Clos Edwin, Textilien
    • Lederwaren
    • Clos Margit und Karl-Heinz, Hotel-Restaurant
    • Edinger Klaus, KFZ-Elektro-Reparaturwerkstätte
    • Heitmann Frank, EDV-Beratung
    • Hennchen Horst, Bauunternehmung
    • Hennchen **Lothar**, Goldschmiedehandwerk und Handel mit Schmuckwaren
    • Holz Herbert, Architekturbüro
    • Jung Ronald Hartmut, Vermittlung von BTX-Leistungen
    • Looke Karl-Heinz, Transportgewerbe
    • Mägel Michael, Unternehmensberatung
    • Mirabichvili Eduard, Holz und Bautenschutz, Gerüstbau
    • Monzel Rosmarie, Fußpflege
    • Pfeiffer Martin, Garten- und Landschaftsbau
    • Reiß Walter, Elektroinstallation
    • Rudolph Otmar, Zentralheizungs- und Lüftungsbau
    • Schmolke Silvia Helga Inge, Kosmetika und Hygieneartikel
    • Schröder Mirijam Ellinor, Gasthaus Schön
    • Stein Matthias, Küchenservice
  • Einrichtungen und Möglichkeiten der Gemeinde:
    • Dorfgemeinschaftshaus
    • Gemeindekelter
    • zwei Kinderspielplätze
    • Waldlehrpfad
    • Blockhütte
    • Gemeindewald für Brennholz und Weihnachtsbäume
    • Probiergläser mit dem Wappen der Gemeinde
    • Farbige Etiketten für selbstgebrannten Schnaps
    • Autoaufkleber mit dem Dorfnamen oder dem Reweschnier
    • Blaubacher Obstschnäpse zum Erwerben ("Adressen kann Ihnen jeder Ortskundige leicht nennen")
    • Erwebungsmöglichkeit der Dorfchronik
    • Erwerbsmöglichkeit der Rundfunkkasette "Morgenläuten" vom Südwestfunk (heute Südwest-Rundfunk)
  • Feste und Veranstaltungen im Jahresablauf in Blaubach (Übersicht)
  • Darstellung einer geplanten Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses in Verbindung mit der Errichtung einer Feuerwehrgerätehalle in Blaubach. Dieser Plan wurde so und auf dieser Stelle jedoch nie realisiert.
  • Artikel "Was uns Sorge bereitet" über Parkprobleme, Jugendliche Randelen und Kehr- Räum- und Streupflichten.

Weitere Unterlagen

  • Inventarnummer 329.2 ist ein Scheck vom Landfrauenverein an die Gemeinde über 1000 DM.
  • Inventarnummer 329.3 sind fünf Einladungsblätter zu der Veranstaltung
  • Inventarnummer 329.4 ist die Gästeliste mit Unterschriften
  • Inventarnummer 329.5 Humorvolle einzuordnende Urkunde zur Verleihung des "Heimatrechts" an die als letzte zugezogene Person des Jahres 1996

Anmerkungen

  1. Laut Erinnerung von Martin Pfeiffer, der bereits Mitglied war, im Handzettel des Vorjahres (Inventarnummer 324) werden die Gemeinderäte auch bereits benannt